My Kreativasyl

Einfach kreativ!

Decoupage meets Vintage

Decoupage

Die meisten werden eventuell wissen was Decoupage ist.
Falls nicht, sei es hier nochmal kurz erklärt:
Decoupage kommt aus dem französischen und bedeutet soviel wie „schneiden“.

Es ist ursprünglich eine Serviettentechnik bei der
Teile von Servietten, mittells speziellem Kleber
auf verschiedene Untergründe „tapeziert“ werden.

Mittlerweile werden nicht nur Servietten sondern die verschiedensten Materialien verwendet.
Fotos, kleine Schmuckstücke, Blumen, Perlen, Aufkleber und Folien bis hin zu Stoff und Leder wird heute alles verwendet.

Um das Objekt seiner Leidenschaft so plastisch wie möglich aussehen zu lassen gibt es fast keine Grenzen.
Es erfordert einige Übung und etwas Geschick bis man das gewünschte Ergebnis erhält.

Decoupage

Ich persönlich lasse mich während der Herstellung inspirieren.
Es kam schon vor das ich Flaschen 2-3 mal abgewaschen habe weil es mir doch nicht zusagte.
Beim erstellen kam mir eine bessere Idee.
Es kann auch sein das man während des arbeitens seine eigentliche Idee abwandelt und ein völlig anderes Ergebnis erzielt wovon man selbst erstaunt ist 🙂

Persönlich mag ich den Shabbby Chic Style sehr gern.
Das abgewetzte, auf alt gemachte zieht mich irgendwie magisch an.

So war es auch nicht weit her geholt, das sich mindestenss eines meiner Projekte,
in dieses Thema einfliessen werden.

Wie stehlt man aber bei der Decoupage Technik solch einen Style her?
Natürlich könnte man eine schöne Flasche (als Beispiel) kreieren, und diese dann vergraben
und nach einem Jahr herausholen 😀
Etwas umständlich!

Einfacher geht es so:

Ihr nehmt eine Flasche oder ein Glas.

(Marmeladengläser eignen sich hervorragend aber man kann auch kleinen Kaperngläser,
Einweckgläser oder leere Nussnougat Gläser nehmen)

Löst alle Etiketten ab.

Das geht teilweise recht schwierig nehmt einfach die Flasche oder das Glas und legt es für ein paar minuten in heisses Wasser oder schrubbt ein wenig mit Spülmittel.

Lasst Die Flasche gut trocknen oder trocknet Sie gut ab.

Nehmt jetzt weiße Acrylfarbe und streicht damit Eurer Objekt ein.
Nehmt einen breiteren Pinsel und streicht am besten von oben nach unten.
Grobe Züge sind am besten das ergibt eine ältere Optik.

Lasst es gut trocknen! (man sagt über Nacht aber 2-3 Stunden sollten normalerweise reichen.
Am besten mit den Fingern nachprüfen. Es sollte nichts mehr dran kleben bleiben.

Dann streicht Ihr mit brauner Acrylfarbe genauso grob nach.
Wenn weiße Striche der Untergrundfarbe durchscheinen ist das ein toller Effekt,
dann braucht Ihr später weniger abzuschleifen!
Die weisse Untergrundfarbe ist dazu gut damit das Glas beim abschleifen nicht durchscheint

Lasst es wieder gut trocknen.

Nun kommt die Kreidefarbe drüber.

Ihr werdet an der Struktur merken das es eine etwas andere Konsistenz hat.
Ihr solltet hierbei sehr zügig arbeiten  da die Kreidefarbe super schnell trocknet.
Grobe Striche von oben nach unten ergibt nochmals den gealterten Effekt.

-Highlight-


Dann klebt Ihr Euer Bild (nehmt am besten einen Laserdrucker da es sonst verschwimmt)

oder eben die oberste Schicht der Serviette (eine Serviette hat meistens 3 Lagen).
Schneidet es zu und klebt es vorsichtig mit Decoupage Kleber auf euer Objekt.

Ihr könnt mit etwas Sandpapier einige Stellen abschmirgeln oder beim auftragen der Kreidefarbe darauf achten das ihr schon Euren gewünschten Look habt.

Wenn alles getrocknet ist klebt Ihr oben unter dem Rand eine Borte (gekauft oder selbstgemacht):
Fertig ist Euer Vintage Objekt

Ich wünsche Euch viel Freude beim Nachmachen.
Habt Ihr selber schon so etwas gemacht, dann verlinkt mir doch euren Beitrag 🙂

 ~Any~

2 Replies to “Decoupage meets Vintage”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.